11. Der Funkspot »PPM«.

(SFX: Telefon-Freizeichen.)

(Tonmeister:)
»Studio Funk Hamburg, Torsten Hennings. Hallo.«

(Texter:)
»Hier ist Ralf Heuel. Guten Tag, Torsten Hennings.«

(Tonmeister:)
»Ach, Ralf, mein Lieber! Ja, Du. Du rufst zur rechten Zeit an. Tüchtig was los gerade.«

(Texter:)
»Ja, bei uns auch Du, ein Wahnsinn. Nichtsdestotrotz habe ich Dir gerade mal so ein Funkmanuskript rübergeschickt. Und wollte mal fragen, ob Du das schon gelesen hast?«

(Tonmeister:) »Ja, habe ich gelesen!«

(Texter:) »Und, wie findest Du es?«

(Tonmeister:) »Scheiße!«

(Texter:) »Wie, scheiße?«

(Tonmeister:) »Naja, scheiße eben!«

(Texter:) »Wie meinst Du scheiße?«

(Tonmeister:)
»Ja, total scheiße! Also nicht dich …! Scheiße.«

(Texter:)
»Ich dachte, das wäre vielleicht ganz interessant.«

(Tonmeister:)
»Ja, interessant war’s auch: kurz vor dem Ende hätte ich fast noch gekotzt, so interessant war’s.«

(Texter:)
»Gut. Ja, Du dann schreib ich mal ein Neues, oder?«

(Tonmeister:) »Ja, mach doch mal.«

(Texter:) »Alles klar. Hau rein und grüß schön!«

(Tonmeister:) »Ja, Du auch!«

(SFX: Telefon wird aufgelegt.)

(Off:)
»Tipp 11: Besprich Deine Skripte mit dem Tonmeister, bevor Du sie zum Kunden schickst. Mach vor jeder Produktion ein PPM. Je besser Du, der Tonmeister und das Studio vorbereitet seid, desto besser wird der Spot.«



Fotos: Marie-Therese Cramer Styling: Irina Skladkowski CD/Text:
Ralf Heuel Art Direktion: Fedja Kehl Grafik: Josefine Nitsch Art
Buying: Anna Simdon Beratung: Franziska Mattes, Denise Ewald Produktionshaus: Studio Funk, Hamburg Tonmeister/Co-Regisseur: Torsten Hennings