2. Der Funkspot »Agentur-Auswahl«.

(SFX: Einzelbüro, gedämpfte Büroatmo, Türklopfen. Klackern einer Kreditkarte auf Spiegel.)

(CD:) (Schnief) »Ja, herein!« (Schnief)

(Junior:)
»Äh, Chef, wegen des Funkspots für diesen Diät-Joghurt …«

(CD:) (Schnief) »Ja, und?« (Schnief)

(Junior:)
»Ich dachte, vielleicht kann man was mit Testimonials machen …«

(CD:) (Schnief) »Find ich geil.« (Schnief)

(Junior:)
»Oder auch mit einem Dialog zwischen
zwei …«

(CD:) (Schnief) »Find ich geil.« (Schnief)

(Junior:)
»Tja, äh … dann geh ich mal wieder und …«

(CD:) (Schnief) »Find ich total geil.« (Schnief)

(Junior:)
»Gut, äh … gibt’s vielleicht noch … irgendwas, auf das ich achten sollte?«

(CD:)
»Pass mit der Tür auf, wenn Du rausgehst.« (Schnief) »Hier fliegt mir ja das ganze Zeugs vom Spiegel.« (Schnief)

(Off:)
»Tipp 2: In einem schlechten Laden machst Du kein gutes Zeug. Suche Dir Deine Agentur und Deinen CD sorgfältig aus. In guten Agenturen ist Radio keine Nebensache.«



Fotos: Marie-Therese Cramer Styling: Irina Skladkowski CD/Text:
Ralf Heuel Art Direktion: Fedja Kehl Grafik: Josefine Nitsch Art
Buying: Anna Simdon Beratung: Franziska Mattes, Denise Ewald Produktionshaus: Studio Funk, Hamburg Tonmeister/Co-Regisseur: Torsten Hennings